#NoHacked Google: Zahl der gehackten Webseiten steigt schnell

Google veröffentlicht im Google Webmaster Central Blog den Hacker Report für 2016 und leitet Trends für 2017 ab.

Um 32 Prozent steigt im Jahr 2016 der Prozentsatz gehackter Webseiten im Vergleich zu 2015.
Das geht aus den durch Google erhobene Daten zu infizierten Servern hervor. Um die weitere Steigerung zu bremsen gibt Google Webmastern deshalb Hilfestellung zum verhindern von Hackerangriffen.

Beim Verlassen der Google Ergebnisseiten warnt Google Webseiten Besucher und pflegt eine Blacklist in Chrome die Seiten mit Schadcode blockiert.
Zusätzlich informiert Google Admins und Hoster versecuhter Webseiten über Hacks. Dafür erhebt Google massenhaft Daten über gehackte Webseiten und erkennt auf Basis dieser Daten das die Zahl infizierter Server im letzten Jahr drastisch gestiegen ist. Um 32 Prozent gegenüber 2015.

Laut Google steigt die Zahl erfolgreicher Hacks vor allem weil viele angegriffene Seiten auf nicht mehr aktueller Software basieren und Hacker immer agressiver werden. Zeitnahes updaten von eingesetzter Software, bei CMS Core und alle installierten Erweiterungen ist deshalb ein Schlüssel zur erfolgreichen Abwehr von Hackattacken.

Die Firma gibt Webmastern Hilfestellung um die verbreitesten Arten von Angriffen zu verhindern, oder um aufzuräumen wenn ein Hack passiert ist.

Mehr zur Hilfe durch Google steht im Blog Eintrag der Firma.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.